Standort

Hilversum, NL

Nutzung

Büro

Bauphase

Entwurf, 2012

Entwurf

AI030-consortium (Arcadis, Inzight architecture und 030ARCHITECTEN)
3D Bilder: Omni Ontwerp

Beschreibung

1.Preis Open Source Office competition

‘Open Source Office’ ist eine Initiative von Brakel Interieurgroep BV und deren Partnerfirmen. Mit dem Wettbewerb wurden vier Entwurfsteams aufgefordert ein nachhaltiges und flexibles Büro für Brakel Interieurgroep zu entwerfen.

Das neue Büro soll das jetzige Bürogebäude ersetzen und grenzt direkt an die bestehende Produktionshalle 10.

Das Team AI030-consortium hat mit dem Entwurf ‘Transformation’ den ersten Preis gewonnen und damit die Chance zur Realisierung des Entwurfes erhalten.

ARCHITEKTUR

Die Produktionshalle 10 ist aus Gründen von Nachhaltigkeit und des bisherigen kurzen Lebenszyklus zum Grossteil erhalten. Die Konstruktion und das Tragwerk werden darum lose in das bestehende Gebäude gestellt (geschachteltes System).

Das Atrium und die Innenstraße, auch ‚backbone’ genannt, liefern viel Tageslicht und Transparenz ins Innere des Büros und sorgen damit für ein angenehmes Arbeitsklima. Im grünen Atrium bieten Balkons und Terrassen die Möglichkeit für verschiedene Typologien an Arbeitsplätzen; z.B. ‚Flexplätze‘ und Lounge-Ecken.

Interne und externe Sichtlinien sind ein wichtiger Bestandteil des Entwurfes. Der ‚backbone’ ist sowohl von außen als auch von innen deutlich sichtbar. Im Innenraum dient dieses Gebiet als Innenstraße, wo man sich trifft und Kontakt zwischen den Mitarbeitern stimuliert wird z.B. bei der Pantry oder in der Kaffee-Ecke.

Im zweiten Geschoss wird der ‚backbone’ als Anschlussstelle für Ausbreitungsmodulen benutzt. Diese Modulen sind selbstständige Elemente, die bei Bedarf an mehr Arbeitsplätzen auf dem Dach zugefügt werden können. In der Zwischenzeit können diese Modulen auch als Ausstellungsraum in die Produktionshalle oder bei der Außenterrasse aufgestellt werden. Die Modulen bieten große Flexibilität und kann die Bürofläche schnell und einfach in Umfang zunehmen oder minimalisiert werden

KLIMA- / ENERGIEKONZEPT

Die Essenz des Klima- und Energiekonzeptes ist der erste Schritt von Trias Energetica: Zurückbringen des unnötigen Energiebedarfs mit Erhalt des Komfort.

Ein wichtiger Ausgangspunkt ist die Minimalisierung der Kühlung. Passiv Bauen trägt dazu bei, dass die Frage nach Wärme und Kühlung reduziert wird. Das Konzept arbeitet mit den Möglichkeiten, um die Wärme von Personen und Apparaten mit ‚Cristal Wall‘ von Brakel Interieurgroep noch weiter zu minimalisieren. ‚Cristal Wall‘ arbeitet mit Molekülen, die ihren Zustand verändern und dadurch Wärme absorbieren = phase change material.

Die Sommerwärme wird gespeichert in einem Wärmespeicher im Boden und im Winter wieder benutzt zum Heizen der Räumlichkeiten. In der Sommerzeit wird der Speicher benutzt, um das Wasser zu kühlen und damit die Raumtemperatur zu senken. Im Winter soll vermutlich zu wenig Wärme aus dem Speicher zurückfließen und soll die Wärme der ‚Lackiererei‘ gebraucht werden um das Defizit aufzufüllen. Dadurch entsteht eine ausgewogene energetische Bilanz.

Das Gesamtkonzept wird energieneutral, wenn anfüllend Sonnenzellen für den Elektrizitätsbedarf auf den übrigen Hallendächern aufgestellt werden.

NACHHALTIGES BUERO = NACHHALTIGES INTERIEUR

Bei einem nachhaltigem Bürogebäude gehört auch ein nachhaltiges Interieur. Hier ein paar Gegebenheiten zum Interieurkonzept:

· ‚Kreidefarbe’ mit natürlichen Pigmenten auf Wasserbasis und 100% biologisch abbaubar.

· Das Holz des ‚backbone’ und der Innenstraße ist nachhaltiges Accoya-Holz.

· Der Teppich besteht aus 90% recyclebarem Garn. Die Teppichstücke werden mit einem spezialen System aus recyclebaren PET-Flaschen untereinander verbunden. Dadurch können die Teppichstücke einfach und schnell ausgetauscht und verändert werden; ideal für eine flexible Büroeinrichtung.

· Alle Möbel sind 100% recyclebar; oftmals mit Rücknahmegarantie von der Fabrik.

· 75% der Möbel ist hergestellt aus recyceltem Material.

· Alle Materialien, die nicht aus recyceltem Material bestehen, sind nachhaltig und umweltschonend produziert.

· Zusammen mit ‚Van Assem Interieurbouw’ ist untersucht, um einen mobilen flexiblen Bürotisch zu entwickeln, der aus nachhaltigem Material gebaut ist (z.B. Ecoboard, recycelt HPL, Gestell aus recyceltem Stahl).